FUSCHLSEE-CROSSING 2014 - Willkommen!

Besucherzaehler
Direkt zum Seiteninhalt
SAMSTAG, 30. AUGUST 2014 - FUSCHLSEE - SALZBURG

Vorbereitung: der neue Neoprenanzug wurde im Vorfeld am Pichlingersee ausgiebig getestet, um auf verschiedene Eventualitäten gerüstet zu sein. Egal ob bei Sonnenschein oder Regen, Peter spulte zweimal wöchentlich jeweils 1.200-1.700 m im See ab. Dazu seit Dubai dreimal wöchentlich Kraftkammer, was ihm nicht nur für diesen Event behilflich, sondern auch Basis für die herbstlichen Wettkämpfe bilden sollte.

Wettkampf: noch nie ist Peter wettkampfmäßig länger als 800 m geschwommen. Der offizielle OSV-Event im Salzkammergut war eher ein Motto: "Test, Test, Test"! Typisches österreichisches Wetter in diesem Sommer: zwei Tage super schön, am Wettkampftag Regen, Regen, Regen und 10 Grad weniger ... das Event hätte sich viel mehr Zuseher verdient, aber was sollst machen, wenns draussen nur 15 Grad hat und es regnet im Stundentakt! Da bist als Veranstalter - und die wollen wir hier ausführlich loben - machtlos. Die Marathon-Halbdistanz von 2,1 km am Fuschlsee wurde um 13.00 Uhr im Strandbad Stöllinger gestartet. Der See mit nur 17,5 Grad um 3-4 Grad kälter als der Pichlingersee, jedoch kein Hindernis. Der Neopren ist auch in dieser Hinsicht ein Vorteil. Es hat sich ausgezahlt, einige Tage vorher anzureisen, um Strecke, Distanz, Orientierungspunkte oder Wassertemperatur zu studieren. Dass Peter ein sehr guter Schwimmer ist, ist ja mittlerweile bekannt. Aber dass er auch im Freiwasser derart stark auftritt war nicht zu erwarten! Die Vorgabe war: am Start nicht "überpacen", zurückhalten, das Rennen wird erst auf den letzten 200-300 m entschieden. Gänsehaut und großer Jubel kommt auf, als nach unglaublichen 26 Minuten 18,5 Sekunden der Zielbogen durchlaufen wird und feststeht, dass Peter "Sieger des Fuschlsee-Crossing 2014" ist. Im Ziel hat Peter 1 Minute 5 Sekunden Vorsprung. Das deckt sich mit seinen Ausagen, dass er "zügig" geschwommen ist.

Nach dem "Steeltownman" darf sich Peter heuer auch "Sieger Fuschlsee-Crossing" nennen, der zweite große Sieg im Freiwasser im Sommer 2014. Wir sind stolz!
Zurück zum Seiteninhalt